Montenegro - Reisetipps & Informationen

Schneebedeckte Bergspitzen, traumhafte Buchten & reißende Flüsse prägen das Landschaftsbild. Doch auch kulturell hat das Land einiges zu bieten. Wandeln Sie auf den Spuren verschiedener Völker, europäischer Baukunst, venezianischer Barockbauten und orthodoxen Klöstern. Was wird Ihr Highlight werden?

Montenegro - ein Juwel am Mittelmeer.

Wanderreise ab/an Budva
  • 8-tägig inkl. Flug
  • 4-Sterne-Hotels inkl. Verpflegung
  • 4 geführte Wanderungen inklusive
Termine: Mai - Okt 2021
p.P. ab
949 €
Small gettyimages nordmazedonien skopje stone bridge 478995048 rosshelen 15 08 2019 export 600 800

Frühbucher-Vorteil

Bei Buchung bis 31.12.2020 erhalten Sie einen Rabatt von bis zu 100 € pro Person. Der Rabatt ist bereits im angezeigten Preis enthalten.

Kleingruppen-Rundreise durch Albanien, Kosovo, Montenegro & Nordmazedonien
  • 8-tägig inkl. Flug
  • 4-Sterne-Hotels inkl. Halbpension
  • Max. 16 Teilnehmer pro Termin
Termine: Apr - Nov 2021
p.P. ab
1.299 €
Small mw5a0800 2019 10 01 export 600 800

Frühbucher-Vorteil

Bei Buchung bis 31.01.2021 erhalten Sie einen Rabatt in Höhe von bis zu 50 € pro Person/Woche. Der gültige Rabatt ist bereits im angezeigten Preis enthalten.

Badeurlaub im Hotel Palas an der Adriaküste
  • 8-/ 15-tägig inkl. Flug
  • 4-Sterne-Superior-Hotel inkl. Vollpension-Plus
  • Einzelzimmer ohne Zuschlag buchbar
Termine: Apr - Nov 2021
p.P. ab
569 €

Inhaltsverzeichnis

    Flagge von Montenegro weht im Wind

    Warum Montenegro? 10 Highlights, die das Land so besonders machen

    • Tara-Schlucht - die größte Schlucht Europas
    • Bucht von Kotor - einer der besten Naturhäfen in Europa
    • Kotor - die bekannteste Stadt des Landes
    • Unter Denkmalschutz - die Altstadt von Budva
    • Inselstädtchen Sveti Stefan - das beliebte Fotomotiv
    • Urlaub fernab vom Massentourismus
    • Erster erklärter Umweltstaat der Welt seit 1991
    • Strandliebe - 117 Strände entlang der Adriaküste
    • Zurück in die Vergangenheit - mittelalterliche Städte
    • Perfekt für Naturliebhaber - die Morača-Schlucht


     
    Brücke über eine Schlucht in Montenegro
    Die Tara-Schlucht
    Kotor bei Abendbeleuchtung, Montenegro
    Kotor in der Bucht von Kotor
    Montenegro Budva Altstadt  berge und meer
    Die Altstadt von Budva
    Sveti Stefan als Fotomotiv
    Sveti Stefan als Fotomotiv
      1 / 4  

    Steckbrief - Was muss man über Montenegro wissen?

    Fläche
    13.812 km²

    Einwohnerzahl
    642.550 (Stand 2017)

    Amtssprache
    Montenegrinisch

    Staatsform
    Parlamentarische Republik

    Hauptstadt
    Podgorica

    Geographie
    Die kleine Republik befindet sich auf der südlichen Balkaninsel. Im Nordosten grenzt sie an Serbien, im Westen an Kroatien, im Nordwesten an Bosnien-Herzegowina, im Südosten an Albanien und im Osten an Kosovo.

    Telefonvorwahl
    + 382

    Domainendung
    .me

    Währung
    Euro (€)


    Zeitzone

    Mitteleuropäische Zeit (MEZ)

    Wie ist das Klima & Wetter in Montenegro?

    Durch abweichende Höhenlagen weist Montenegro enorme klimatische Unterschiede auf. Das Dinarische Gebirge teilt klimatisch gesehen den Osten des Landes von der Küstenregion der Adria ab.

    An der Adria Küste herrscht vornehmend mediterranes Klima, welches sich durch trockene und warme Sommer sowie erhöhte Niederschläge im Spätherbst und Frühjahr auszeichnet. Der Winter ist recht moderat. Ab Oktober sorgen vor allem die "Bora", sogenannte Fallwinde für Abkühlung.

    Im Osten des Landes herrscht überwiegend kontinentales Klima, wo es zwischen Dezember und März auch zu Schneefall kommen kann.

    Als beste Reisezeit empfehlen sich die Monate Mai bis September. In dieser Zeit herrscht ein mildes Klima mit angenehmen Temperaturen.

    MontenegroJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max. Temp. in °C781114202428282218117
    Min. Temp. in °C-2-125913151511730
    Sonnenstunden213456886543
    Regentage11910141298910101313
    Wasser-Temp. in °C141414151822242523211815


    Welche Städte gibt es in Montenegro?

    Kotor

    Bucht von Kotor mit Kreuzfahrtschiff

    Kotor ist nicht nur die bekannteste Stadt des Landes, sondern auch der Sitz des katholischen Bistums und ein UNESCO-Welterbe. Die Stadt liegt am Ende der Bucht von Kotor, welche eine tolle Landschaft aufweist.

    Sehenswert ist die autofreie Altstadt, welche durch drei Tore erschlossen wird. Hier finden sich schöne Plätze und zahlreiche Cafés und Restaurants.

    Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen der Uhrenturm, die Paläste der Patrizierfamilien oder auch die Festung Sveti Ivan. 


    Montenegro Kotor Stadtansicht  berge und meer
    Montenegro Kotor Aussicht  berge und meer
    Montenegro Kotor  berge und meer
    Bucht von Kotor im Abendrot

    Podgorica

    Die größte und gleichzeitig Hauptstadt des Landes beherbergt nicht nur den Sitz des Parlaments, sondern auch die wichtigsten Institutionen des Balkanstaates. Der Kontrast zwischen Altstadt, sozialistischen Bauten und moderner Architektur prägt das Stadtbild.

    Als Wahrzeichen der Stadt gelten die orthodoxe Auferstehungskirche "Hristovog Vaskrsenji" sowie die Millenium-Brücke. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen das Stadtmuseum, die Dvor Petrovica, der Uhrturm sowie der Aussichtsturm "Toranj na Dajbakskoj Gori".

     
    Montenegro Podgorica Altstadt  berge und meer
    Montenegro Podgorica Neustadt  berge und meer
    Montenegro Podgorica Auferstehungskirche  berge und meer
      1 / 3  

    Petrovac

    Der kleine Ort gehört zu Budva und liegt idyllisch an der Adriaküste. Besonders die kleine Uferpromenade ist im Sommer gut besucht. Der ruhige Ferienort Petrovac bietet Restaurants, Bars und Geschäfte und aufgrund des mediterranen Klimas findet man viele gemütliche Plätzchen sowie 600 m Sandstrand.
    Vor der Küste befinden sich die kleinen Inseln "Sveta Nedelja" und "Katić", welche von Tauchern gerne besucht werden.

     
    Petrovac von oben
    Festung auf einer Landzunge in Petrovac
    Strand von Petrovac
      1 / 3  

    Sveti Stefan

    Die kleine Insel in der Adria befindet sich in der Nähe von Budva. Mit dem Festland ist die Insel durch einen kurzen Damm verbunden. Früher als malerisches Fischerdorf bekannt, findet man dort heute einige Hotels und Restaurants. Doch trotz des Tourismus hat sich das Dorf durch enge Gassen und alte Häuserfassaden seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. 

     
    Montenegro Sveti Stefan Sonnenuntergang  berge und meer
    Montenegro Sveti Stefan Luftbild  berge und meer
    Sveti Stefan als Fotomotiv
      1 / 3  

    Budva

    Die älteste Stadt des Landes ist gleichzeitig eine der beliebtesten Badeorte entlang der Küste. Früher lag die Stadt auf einer Insel, welche mittlerweile jedoch durch eine Sandbank mit dem Festland verbunden ist.
    Die Altstadt mit ihren historischen Bauten steht unter Denkmalschutz. Hier befindet sich der Glockenturm von 1867, einige Kirchen wie die Sveti Ivan oder die Sveti Sava und auch die Stadtmauer. Direkt an der Altstadt beginnt der gut 2 km lange Strand "Slovenska Plaža".

     
    Montenegro Budva Stadtansicht mit Hafen  berge und meer
    Montenegro Budva Stadtansicht  berge und meer
    Blick auf Budva vom Meer aus
      1 / 3  

    Unser Hotelschatz: Hotel Pearl Beach Resort

    Das 4-Sterne-Hotel Pearl Beach Resort befindet sich in Čanj, ca. 150 Meter vom Pearl Beach entfernt. Die Anlage besteht aus mehreren Gebäuden, Restaurant mit Terrasse, drei Bars und zahlreichen Sport- und Erholungsangeboten. Der Poolbereich mit Wasserrutsche und ein beheizter Innenpool lassen die Herzen von Wasserratte höher schlagen. Schlendern Sie entlang der Uferpromenade von Čanj oder Verweilen Sie in einem der Restaurants und Cafés.
     
    Pearl Beach Resort Aussenansicht
    Aussenansicht
    Pearl Beach Resort Zimmerbeispiel
    Zimmerbeispiel
    Pearl Beach Resort Aussenpool
    Poolbereich
      1 / 3  
    See in Montenegro
    Berglandschaft in Montenegro
    Brücke über einen See in Montenegro
    Boot in Montengro

    Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Montenegro?

    Nationalpark Durmitor


    Der Nationalpark Durmitor liegt im Norden Montenegros und umfasst das gleichnamige Bergmassiv Durmitor. Er zählt seit 1980 zum UNESCO Weltkulturerbe und ist rund 400 km² groß.
    Ein Highlight des Nationalparks ist die Tara Schlucht, welche die tiefste und längste Schlucht Europas ist und oft auch der Grand Canyon Europas genannt wird.

    Gebirgssee in Montengro
    Brücke über eine Schlucht in Montenegro


    18 Gletscherseen sind im gesamten Nationalpark verteilt und sorgen zusammen mit den 48 Zweitausendern für Atemberaubende Panoramablicke.
    In warmen Monaten ist der Park ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger.
    Im Winter überzeugt der Nationalpark mit diversen Skipisten nahe des Wintersportzentrum Žabljak.


    Lovćen-Nationalpark

    Der über 60 km² große Lovćen-Nationalpark wurde 1952 begründet und ist nach dem Berg Lovćen im Südwesten Montenegros benannt. 
    Der Park bietet Wanderfreunden ein breites Spektrum an verschiedensten  Wanderwege, auf welchen Sie den Park perfekt erkunden können. Durch die Nähe zum Meer und dem Gebirge herrscht im Nationalpark ein besonderes Klima. Dieses ermöglicht es den rund 2.000 unterschiedlichen Pflanzenarten bestmöglich zu gedeihen.
    Mit 1.749 Höhenmetern ist der Štirovnik der höchste Gipfel des gesamten Nationalparks.


    Die Ruhestätte des Dichterfüsten Petar II. (Njegoš) im Lovćen-Nationalpark ist der höchstegelegene Grabtempel der Welt (1.655m hoch). Doch nicht nur deswegen ist das Mausoleum eine beliebte Touristenattraktion.
    Bei gutem Wetter lassen sich weite Teile Montenegros erblicken, ein atemberaubender Moment. Bis hin zur Bucht von Kotor, dem Durmitor-Gebirge sowie dem Skadar-See reicht der Blick an perfekten Tagen.


    Bucht von Kotor

    28 km reicht die Bucht ins Landesinnere und bietet somit einen der besten Naturhäfen Europas. Steile Berghänge und ein stark verzweigter Küstenverlauf prägen das Landschaftsbild. Eingerahmt vom Orjen-Gebirge im Westen und dem Lovćen im Osten ist die Region vor den kalten Winterstürmen wie der Bora abgeschirmt.

    Die geschichtsträchtige Bucht bietet zahlreiche Wallfahrtsorte, religiöse Kultstätten und mittelalterliche Orte, welche gerne als Ausflugsziel angesteuert werden. 

     
    Bucht von Kotor
    Montenegro Bucht von Kotor Luftbild  berge und meer
      1 / 2  

    Tara-Schlucht

    Die größte Schlucht Europas gehört zum Welterbe der UNESCO und entstand durch die Ausspülung von Kalksandstein durch das Flusswasser. Bis zu 1.600 Metern reichen die Wände in die Höhe, daher zählt die Schlucht zu einem der größten Canyons der Welt. Der Fluss Tara hat eine Länge von 140 km. Rund 80 km davon bilden die Tara-Schlucht.

    Die Tara-Brücke bietet den perfekten Aussichtspunkt, um die gewaltige Natur auf sich wirken zu lassen.

     
    Montenegro Tara Schlucht Landschaft  berge und meer
    Montenegro Tara Schlucht Tara Bruecke  berge und meer
      1 / 2  

    Morača-Schlucht

    Die Morača ist ein Fluss, welcher sich durch die Landesmitte von Montenegro schlängelt. Sie verläuft gut 100 km Richtung Süden durch zahlreiche Schluchten, bevor sie in Vranjina in den Skutari-See mündet. Die bekannteste Schlucht ist der Morača-Canyon. Enge, kurvenreiche Straßen schlängeln sich durch die Schlucht, bieten tolle Panoramen und geben den Blick frei für eine wildromantische Natur.

     
    Moraca Schlucht
    Montenegro Moraca Schlucht Berge  berge und meer
      1 / 2  

    Welche Sprache wird in Montenegro gesprochen?

    Seit 2007 ist Montenegrinisch die offizielle Amtssprache von Montenegro. Es ist hauptsächlich das moderne lateinische Alphabet im Gebrauch. In nördlicheren Regionen manchmal aber auch das kyrillische Alphabet.

    Serben und Montenegriner können sich gut miteinander unterhalten, was auch mit der gemeinsamen Vergangenheit zusammen hängt.
    In touristischen Gebieten wird viel Deutsch, Englisch oder Italienisch gesprochen und auch gut verstanden. Sie sollten sich also gut zurechtfinden können.

    Kleines Wörterbuch

    Welche Religionen gibt es in Montenegro?

    Der Großteil der Bevölkerung, knapp 75 %, gehört der serbisch-orthodoxen Glaubensgemeinschaft an. Weitere Gemeinschaften sind Muslime (ca. 15 %) und Katholiken, welche überwiegend in den Küstenregionen leben.

    Welche Ereignisse prägen die Geschichte Montenegros?

    Römisches Reich, Slawen und Awaren - Montenegro hat eine bewegte Geschichte und interessante Zeugnisse aus den vergangenen Zeiten. Nach dem Fall Ostroms wurde das Land zum unabhängigen Staat und im 14. Jahrhundert schließlich ein eigenes Fürstentum.

    Nach Ende des 2 Weltkrieges wird es Teil von Jugoslawien und ist ab diesem Moment nicht mehr so abhängig von Serbien. Durch die jugoslawische Zugehörigkeit setzt ein wirtschaftliches Wachstum ein und die Region gilt als eine der wichtigsten Regionen Jugoslawiens. Nach dem Ausbruch des Balkankrieges im Jahre 1992 bleibt das Land zusammen mit Serbien der jugoslawischen Idee verpflichtet und erreicht nach einem langen Weg im Jahre 2006 die Unabhängigkeit.

    Was sind die wichtigsten Feiertage in Montenegro?

    Montenegro Flagge  berge und meer
    DatumFeiertag
    07. JanuarWeihnachtsfest der Orthodoxen
    FrühlingOsterfest der Orthodoxen
    01. MaiTag der Arbeit
    09. MaiTag des Sieges
    21. MaiUnabhängigkeitstag
    13. JuliTag der Eigenstaatlichkeit und Nationalfeiertag

    Welches Speisen & Getränke sind für Montenegro bekannt?

     
    Montenegro Chivapcici  berge und meer
    Montenegro Wein  berge und meer
      1 / 2  

    Fleisch und Fisch spielen in der montenegrinischen Küche eine bedeutende Rolle. Egal ob Rind, Schwein, Lamm oder an den Küstenregionen Goldbrasse oder Seebarsch. Eine Delikatesse ist daher Fleisch und Fisch vom Grill nur mit etwas Olivenöl verfeinert.

    Die Nationalgerichte sind z. B. "Pihtije" (Schwein oder Ente in Sülze), "Cevapcici" (Gehacktes vom Holzkohlegrill), "Raznjici" (Fleischspieß) oder auch "Kacamak" (Polenta auf montenegrinische Art).

    Als Nachtisch serviert man meist "Lokum" (türkischer Honig) oder "alva" (zerstoßene Nüsse in Honig).

    Weinanbau spielt eine wichtige Rolle. Die bekanntesten Rebsorten sind Ljutomer, Traminer und Riesling.

    Entdeckerliste
    Alle Montenegro Reisen

    Unser Reiseleiter vor Ort

    Reiseleiter Edin Skenderovic


    Montenegro, Crna Gora (Montenegrinisch), oder auch das Land der schwarzen Berge, also bekannt unter verschiedenen Namen, ist auch bekannt wegen verschiedenen Regionen und Sehenswürdigkeiten. Auf einer Fläche, die knapp größer ist als Tirol, aber kleiner als Schleswig-Holstein, liegt das kleine Land voller Highlights und Kontraste, zu denen ich im Folgendem noch kommen werde.

    weiterlesen
    Montenegro Expertentipp Reiseleiter  berge und meer